fbpx
August 2, 2020

The Art of Letting Go.

Manchmal sind die Dinge, an denen wir so festhalten, gar keine Bereicherung, sondern purer Ballast. Ich begreife gerade wie sehr ich aus Angst gehandelt hab. Wie sehr ich wollte. Wie müde meine Füße sind, wie schwer mein Herz. Mein ganzer Körper verkrampft vom Verbiegen, von der Angst anzuecken. Meine Mundwinkel sind ganz schwer und meine Knöchel ganz weiß vom Festgreifen. Lebt wohl, all ihr Illusionen, ihr habt einst mein Herz berührt. Es ist nun Zeit zu gehn. Ich schlage in die Trommeln. Zeit für neue Illusionen, ein Stück näher, ein bisschen tiefer, ein bisschen näher zu mir, Essenz. Und lebt wohl, all ihr hungrigen Kreaturen, und auch ein seichtes f**k you, so ganz dezent im Unterton mit ganz viel Liebe, Verständnis und erhobenen Mittelfinger. Poesie. Da fällt die Tür ins Schloss.

RECENT POSTS

    Kommentar hinterlassen